Einweihung vom neuen Feuerwehrgerätehaus in Jahnsfelde

[Anzeige]
Einweihung vom neuen Feuerwehrgerätehaus in Jahnsfelde

Jahnsfelde/Müncheberg. Mit einem Tag der offenen Tür wurde am Samstagnachmittag die Einweihung vom neuen Feuerwehrgerätehaus in Jahnsfelde gefeiert. Rund 10 Jahre hatten die Jahnsfelder darauf gewartet, denn das alte Gerätehaus am Schloss, welches noch aus den 50er Jahren stammt, war mittlerweile viel zu klein für Fahrzeugtechnik und Ausrüstung der Kameradinnen und Kameraden der Jahnsfelder Feuerwehr. Nun ist im nagelneuen Gebäude reichlich Platz vorhanden. Denn neben einer größeren Fahrzeughalle, verfügt das Gerätehaus über einen einen großen Umkleidebereich, ein Büro für Ortswehrführer und Jugendwart, einen Sanitärbereich mit Duschen und einen Schulungsraum. Aber auch eine kleine Küchenzeile ist nun vorhanden.

[Anzeige]


Orstwehrführer Wolfgang Stenzel und Bürgermeisterin Dr. Uta Barkusky bei der festlichen Einweihung des Feuerwehrgerätehauses.

Baukosten in Höhe von rund 500.000 Euro

Die Bürgermeisterin zeigte sich zufrieden und erleichtert, dass die Bemühungen für ein neues Gerätehaus nach einem Jahrzehnt nun zu einem positven Ende gefunden haben. Die längste Zeit nahm davon jedoch die Planung und die Suche nach einem passenden Grundstück in Anspruch, welche sich als äußerst schwierig herausstellte. Aber auch die Bauphase war nicht gerade einfach und erinnerte an den notwendigen Nachtrag, da sich die Kosten für den Außenbereich erhöhten. Letztendlich kostete der Neubau 495.400 Euro. Und da zwei sicher geglaubte Fördermittelanträge nicht bewilligt wurden, musste die Stadt die Kosten allein stemmen. Positiv erwähnte sie die hohe Beteiligung Müncheberger Unternehmen an diesem Bauprojekt. Aber auch die Eigenleistung der Jahnsfelder Kameradinnen und Kameraden für ihr neues Haus sollten nicht unerwähnt bleiben.

[Anzeige]


Der Vertreter vom Jahnsfelder Ortsbeirat unterstrich noch einmal die Bedeutung des neuen Feuerwehrgerätehauses für die gesamte Jahnsfelder Dorfgemeinschaft, welche in den kommenden Jahren durch den Ausbau der Bundesstraße 1 und der geplanten Oderbrücke vor großen Aufgaben stehen wird. Im Anschluss wurde das neue Feuerwehrschild, als Zeichen der Einweihung des Gebäudes, feierlich enthüllt. Zu den anschließenden Gratulanten gehörten neben der Stadtwehrführung auch Vertreter anderer Müncheberger und benachbarter Ortswehren sowie vom Technischen Hilfwerk aus Seelow.

Im Anschluss an den offiziellen Teil führten Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr ein Pantomienenspiel auf, wo sie den Alltag eines Feuerwehrmanns auf humorvolle, aber auch etwas ernste Weise darstellten. Das offizelle Programm endete dann mit einer gemeinsamen Vorführung von Feuerwehr und THW, die zwei PKWs zerlegten, und man ging zum gemütliche Teil über.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*