Letzte Ausgabe vom BlickPunkt Strausberg erschienen

[Anzeige]
Letzte Ausgabe vom BlickPunkt Strausberg erschienen
Der BlickPunkt Strausberg wird nun nach 26 Jahren eingestellt.

Strausberg. An diesem Osterwochenende ist die letzte Ausgabe vom BlickPunkt Strausberg erschienen. Mit der Ausgabe Nr. 13/2018 stellt nun der BlickPunkt-Verlag die Regionalausgaben von Strausberg, sowie auch von Schwedt, Prenzlau, Fürstenwalde und Frankfurt/Oder ein. Die Redaktionsbüros werden geschlossen. Das kostenlose Anzeigenblatt erschien in diesen Regionen mit einer Auflagenzahl von rund 300.000 Expemlaren, der Strausberger Teil zuletzt mit rund 60.000 Exemplaren. Mit Wehmut verabschiedete sich nun das BlickPunkt-Team mit dieser Ausgabe von seinen Lesern, Anzeigenkunden, Geschäftspartner und Mitarbeitern und bedankte sich für spannende und ereignissreiche Jahre.

[Anzeige]


Journalistenverband sieht einen Verlust der journalistischen Vielfalt

In einer Erklärung bedauert der Vorsitzende des Journalistenverbandes Berlin-Brandenburg, Christian Walther, die Entscheidung des Verlags: „Beim BlickPunkt wurde mit den sehr bescheidenen redaktionellen Möglichkeiten eines Anzeigenblattes jeden Samstag ein Beitrag zur Information der Bürger im Osten Brandenburgs geleistet. Die Einstellung der … Regionalausgaben ist insofern auch ein Verlust an publizistischer Vielfalt.

Die verbleibenden sieben Ausgaben des wöchtentlichen Anzeigenblatts sollen mit einer Auflage von rund 350.000 Exemplaren weiterhin erscheinen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*