Kabeldiebstahl war vermutlich die Ursache für die Störung auf der RB26

[Anzeige]
Kabeldiebstahl war vermutlich die Ursache für die Störung auf der RB26
Die Signalanlage konnte aufgrund der Störung nicht mehr gesteuert werden. Sie stand auf Dauerrot.

Müncheberg. Vermutlich war ein Kabeldiebstahl die Ursache für die Betriebsstörung auf der Regionalbahnlinie 26 (RB26). Im Bereich Rotes Luch trat die Störung am Donnerstag Morgen um 2:14 Uhr auf. Die Signalanlage sprang auf Rotausleuchtung, sodass eine Streckenfreigabe durch das elektronische Stellwerk nicht mehr erfolgen konnten. Wie Techniker vor Ort feststellten, waren Steuerungskabel an der Signalanlage und Streckenkabel, die z.B. der Steuerung von Schrankenanlagen dienen, beschädigt. Die Bundespolizei ermittelt.

Die Niederbarnimer Eisenbahn richtete einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Müncheberg und Strausberg ein. Wie die DB Netz AG mitteilte, sind die Reparaturarbeiten abgeschlossen und die Strecke ist aktuell frei gegeben.

[Anzeige]


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*