Die Buckower Kleinbahn sucht finanzielle Unterstützer

[Anzeige]
Die Buckower Kleinbahn sucht finanzielle Unterstützer
Die Buckower Kleinbahn würde gern eine zweite Fahrzeughalle errichten. Dazu sucht die Museumsbahn nun Unterstützer, die sich finanziell an den Kosten beteiligen.

Buckow/Müncheberg. Der Verein Museumsbahn Buckower Kleinbahn sucht finanzielle Unterstützer zu Errichtung einer Leichtbauhalle. Diese soll als Unterstellmöglichkeit für Fahrzeuge dienen, da der Platz in der vorhandenen Halle nicht ausreicht, um allen Fahrzeugen eine trockene und sichere Unterstellmöglichkeit zu geben. Veranschlagt ist zunächst eine Summe von 40.000 Euro. Hinzu kommen jedoch noch weitere Kosten für Gleisarbeiten und baurechtliche Formalitäten. Für Eisenbahnfreunde, die das Projekt gern unterstützen möchten, haben die Buckower auf Facebook nun eine Spendenaktion gestartet. Hier können beliebige Beiträge direkt an die Museumsbahn gesendet werden. Die Bezahlung erfolgt dann mittels Kreditkarte oder Paypal.

[Anzeige]


Die bestehende Fahrzeughalle kann schon längst nicht mehr allen Fahrzeugen Platz bieten.

Mangels Patz müssen einige Fahrzeuge im Freien stehen

Schon jetzt müssen Teile der Fahrzeugsammlung mangels Platz permanent im Freien stehen. Sie sind so nicht nur Wind und Wetter ausgestzt, sondern auch immer wieder Ziel von Vandalen, die meinen, die zum Teil historischen Fahrzeuge mit Grafitis verunstalten zu müssen.

Die fast 100 Jahre alte  „13“ soll in der neuen Halle Platz finden. Auch sie wurde Opfer von Vandalismus und von Sprayern verunstaltet.

Auch für die Erneuerung der Gleise wird Geld benötigt

Die Gleisanlagen sind zum Teil in einem sehr maroden Zustand, sodass akuter Handlungsbedarf besteht. Da sowohl die Deutsche Reichsbahn, als auch die Nachfolgerin die Deutsche Bahn, in der Vergangenheit keinen großen Wert auf Instandhaltung und Modernisierung legten, ist der Nachholbedarf entsprechend hoch. Auch wenn bisher die eigenen Aktivitäten des Vereins immer noch ausreichten, um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, muss in Zukunft noch einiges geschehen. Neben defekten Schwellen müssen in absehbarer Zeit auch Schienen und Weichengroßteile erneuert werden. Doch einen Lichtblickt gibt es schon – das Gleisbaucamp. Bereits zwei mal waren Deutsche-Bahn-Azubis aus dem ersten Lehrjahr, die einmal Gleisbauer oder Maschinist werden möchten, für eine Woche in Buckow, um das erste Mal im Gleis zu arbeiten. Sie führten Reparaturarbeiten aus und tauschten Schwellen aus. Aber auch dies ist nur mit Sponsoring möglich. Und so freut sich der Verein auch hier über jede Spende.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*