Deutsche Meisterschaften im Trickreiten und berittenen Bogenschießen

[Anzeige]
Deutsche Meisterschaften im Trickreiten und berittenen Bogenschießen
Am 21. und 22. April 2018 fanden in Müncheberg die Deutschen Meisterschaften im Trickreiten und berittenen Bogenschießen statt.

Eggersdorf/Müncheberg. Am Wochende vom 21. bis zum 22. April 2018 fanden im Müncheberger Ortsteil Eggersdorf deutsche Meisterschaften im Trickreiten und berittenen Bogenschießen statt. Bei schönsten Wetter kämpften an zwei Wettkampftagen die Sportlerinnen und Sportler um den Titel und damit um die Qualifikation zur kommenden Weltmeisterschaft in Moskau. Unterstützt von der Stadt Müncheberg, organisierte die Abteilung Berittenes Bogenschießen vom Kreissportbund Märkisch-Oderland insgesamt drei Wettkämpfe, das Tent Pegging, das Kosaken- & Trickreiten und das Berittene Bogenschießen. Letztere beiden Wettbewerbe wurden als Deutsche Meisterschaft gewertet.

[Anzeige]


Prominenter Kampfrichter für die Wettkämpfe

Als Kampfrichter für die Wettbewerbe konnte der bekannte Trickreiter Viktor Kirka verplichtet werden. Kirka, dessen Karriere als Zirkusartist in der Ukraine begann, tourte fast ein Jahrzehnt an der Seite der legendären Trickreiter-Equipe UKRAINIAN COSSACKS durch ganz Europa. Und seit 2010 ist er Solo-Trickreiter bei der erfolgreichsten Pferdeshow der Welt – APASSIONATA.

Beim ersten Wettkampf, dem Trickreiten, ging es dann um Ausführung und um Schwierigkeitsgrad der Übungen auf dem galoppierenden Pferd, welche durch den Kampfrichter bewertet wurden. Dahingegen ging es beim berittenen Bogenschießen gleichzeitig um Zeit und um Geschicklichkeit. Auf einem festgelegten Parcours mussten hier die Reiterinnen und Reiter aus der Bewegung heraus mit Pfeil und Bogen auf Zielscheiben schießen, die links und rechts der Strecke positioniert waren. Ziel war es, möglichst viele Ringe auf den Scheiben zu treffen und das in möglichst kurzer Zeit. Die Anzahl der Pfeile ist hierbei nicht vorgeschrieben.

[Anzeige]


Im dritten Wettbewerb, dem Tent Pegging, versucht die Reiterin oder der Reiter mittels einer Lanze einen im Boden steckenden Holzpflock, den „peg“, aufzuspießen. Eine Legende besagt, dass früher die Reiter in das gegnerische Lager eingedrungen sind und mittels einer Lanze die Pflöcke vom Zelt (engl. Tent) gestohlen haben sollen. Heute steht der Begriff Tent Pegging als Oberbegriff für Pferdesportarten, bei denen mit einer Waffe vom Pferd aus ein Ziel anvisiert wird.

Die folgende ersten vier in der Gesamtwertung der Meisterschaft 2018 sind qualifiziert für die Weltmeisterschaft:

Berittenes Bogenschießen

  1. Christian Scholle Ziefuß mit Monroe (225,5 Punkte)
  2. Daja Ziefuß mit Oki (143,14 Punkte)
  3. Markus Prestin mit Ben (135,96 Punkte)
  4. Carl-Friedrich Schulz mit Louiss (97,85 Punkte)

Kosakenreiten und Trickreiten (Gesamt)

  1. Boris Zühlke mit Kasbich
  2. Anton Zühlke mit Elbros
  3. Christian Scholle-Ziefuß mit Ginger und Monroe
  4. Lea Oppelt mit Ginger

Spendenscheck für die Nachwuchsarbeit

Am Rande der Veranstaltung überreichte die Landtagsabgeordnete Simona Koß (SPD) einen Scheck über 100 Euro für die Nachwuchsarbeit in der Abteilung Berittenes Bogenschießen. Zuvor zeigten jedoch die Kinder, was sie schon so alles drauf haben. In einem eigenen Nachwuchs-Wettbewerb, bewiesen sie, wie treffsicher sie schon mit Pfleil und Bogen sind. Dabei saßen sie auf auf einem, vom Auto gezogenen, Holzpferd.

Landtagsabgeordnete Simona Koß (SPD) überreichte einen Scheck über 100 Euro für die Nachwuchsarbeit.

Bildergalerie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*