Der Landkreis Märkisch-Oderland führt eine Warn-App ein

[Anzeige]
Der Landkreis Märkisch-Oderland führt eine Warn-App ein
Zum 1. Januar führt der Landkreis Märkisch-Oderland eine Warn-App ein.

Seelow/MOL. Der Landkreis Märkisch-Oderland führt zum 01. Januar 2018 die Bürgerinformations- und Warn App „BIWAPP“ ein. Ziel ist es, die Bevölkerung bei Bedarf schnellstmöglich und direkt vor akuten Gefahren, Risiken und örtlichen Einschränkungen warnen zu können. Die Meldungen kommen unmittelbar vom Landkreis Märkisch-Oderland, dem Deutschen Wetterdienst, dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und anderen angeschlossenen Behörden und Einrichtungen direkt auf das Smartphone der Nutzer.

Bürger können die werbe- und kostenfreie App für Apple-, Android-, Windows- und Black-Berry-Geräte herunterladen und für sich konfigurieren. Nutzer der App können innerhalb eines selbst festgelegten Radius für einen oder mehrere selbst festgelegte Orte individuell bestimmen, über welche Themen sie aktiv informiert werden möchten (Straßensperrung, Unwetterwarnung, Tierseuchen, Sperrung von Badegewässern, Hochwasser, Bombenentschärfung, allgemeine Warnungen etc.).

Auch Kommunen können mit BIWAPP unterschiedliche Meldungen erstellen und versenden. Doch nicht jede Meldung ist aber für jeden Bürger wichtig und relevant. Eine Straßensperrung kann für Bahnpendler völlig uninteressant sein. Aus diesem Grund ist die App konfigurierbar und unwichtige und störendende Meldungen sind durch entsprechende Kategorien deaktivierbar. Besonders wichtige Meldungen, wie Katastrophenmeldungen hingegen lassen sich nicht abstellen. So wird gewährleistet, dass jede wichtige Meldung auch die Nutzer erreicht.

[Anzeige]


Der Landkreis weißt daraufhin, dass die Einführung der BIWAPP die bisherigen Informationswege nicht ersetzen wird. Neben Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen oder Sirenen wird die App ein zusätzliches Mittel zur Information der Bevölkerung sein.

Weitere Infos zur Warn-App findet man unter: http://biwapp.de/mol

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*