Betreutes Wohnen in der Hinterstraße feiert dreijähriges Jubiläum

[Anzeige]
Betreutes Wohnen in der Hinterstraße feiert dreijähriges Jubiläum

Müncheberg. Im März 2015 bezogen die ersten Mieter ihre Wohnungen in der Hinterstraße 14-16, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stadtpfarrkirche. Die Altenpflegeheim Müncheberg GbR ließ hier 13 altengerechte Wohnungen mit einer Größe von 32 bis 51 Quadratmeter entstehen, wobei alle Wohnungen aus 2 Räumen mit Flur und separatem Bad bestehen. Die Räumlichkeiten verfügen über eine Fußbodenheizung und einem zusätzlichen Heizkörper im Bad. Sie sind zwar unmöbliert, verfügen jedoch schon über eine moderne Küchenzeile.

Alle Wohnungen bestehen aus einem Wohnbereich mit Küchenzeile, einem Schlafzimmer sowie Flur und Bad mit ebenerdiger Dusche.

Im Obergeschoß steht den Bewohnern ein gemütlicher Gemeinschaftsraum zur Verfügung. Auch dieser ist mit einer Küchenzeile ausgestattet und verfügt über ein großes Fernsehgerät und kann so für vielfältige gemeinsame Aktivitäten genutzt werden. Vom Gemeinschaftraum aus gelangt man auf die überdachte Terrasse und kann so einen wunderschönen Blick über die Stadtmauer hinweg ins Grüne genießen. Das Haus ist komplett barrierefrei und verfügt über einen Aufzug. Und letztendlich gehört zu jeder Wohneinheit auch noch ein separater Abstellraum im Hof des Gebäudes.

Der Gemeinschaftsraum im Obergeschoß steht allen Bewohnern zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.

Auf Wunsch können die Bewohner zusätzliche Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen, welche über die Müncheberger Servicegesellschaft mbH bereitgestellt werden. Die Servicegesellschaft, auch kurz MSG genannt, kümmert sich im benachbarten Altenpflegheim um die Verpflegung, den Hausservice und alles, was nicht zu den direkten Pflegeleistungen gehört. Und dieses Angebot kann auch von den Bewohnern aus dem betreuten Wohnen in der Hinterstraße genutzt werden. Dazu gehört unter anderem ein wöchentliches Betreuungsangebot, wie Spielenachmittage und andere kulturelle Angebote. Die Versorgung mit Mittagessen ist im Café am Kirchberg, welches sich im Gebäude vom Altenpflegeheim befindet, an 365 Tagen im Jahr möglich. Dieses Mittagsangebot ist im Übrigen nicht nur den Bewohnern vorbehalten, sondern kann von allen Münchebergerinnen und Münchebergern genutzt werden. Weitere Betreuungsleistungen können z.B. eine Unterstützung bei Behördengängen, eine Wohnungsbetreuung während eines Krankenhausaufenthalts oder die Vermittlung von weiteren Dienstleistungen wie Friseur, Maniküre oder Haushaltshilfen sein.

[Anzeige]


Die Wohnungen und der Gemeinschaftraum sind mit einem 24-Stunden-Notrufsystem ausgestattet. Und mittels Funkfinger, bzw. über spezielles Notruftelefon mit Raumsprechfunktion, kann jederzeit entsprechende pflegerische und medizinische Hilfe angefordert werden.

Zwei Wohnungen sind aktuell noch frei

Aktuell sind im Wohnkomplex Hinterstraße 14-16 noch zwei kleinere Wohnungen frei, wie Einrichtungsleiter Detlef Pohl im Gespräch mitteilte. Wer also für sich oder einen Angehörigen noch eine altengerechte Wohnung im Zentrum der Stadt sucht, sollte sich beeilen. Interessenten können sich in diesem Fall direkt an das Altenpflegeheim Müncheberg wenden. Dies ist unter der Telefonnummer 033432 – 79-0 erreichbar.

Das Altenpflegeheim Müncheberg wurde im Jahre 1995 eröffnet und bietet mehr als 90 Bewohnerinnen und Bewohnern ein Zuhause im Zentrum von Müncheberg. Aktuell sind über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege, in der Betreuung und im Service in diesem Hause tätig.

Zu jeder Wohnung gehört auch ein eigener Abstellraum im Hof für persönliche Dinge der Bewohner.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*